Altenburg – Kosmetik, Beauty und Lifestyle

#

Pickel im Gesicht? Diese Zutaten sollten Sie meiden

Die Kosmetikprodukte spielen im Kampf gegen Akne eine wichtige Rolle – unabhängig davon, ob Sie eine junge oder reife Frau sind. Ihre Pflege sollte geeignet gewählt werden und auf höchstem Niveau sein. Viele Substanzen, die sich in den Zusammensetzungen der Pflegeprodukte aus der Drogerie befinden, haben auf die Haut leider einen negativen Einfluss und verschlechtern ihren Zustand. Prüfen Sie, welche Zutaten besonders schädlich sind, und behandeln Sie Akne ein für allemal!

Akne – was ist das?

Akne ist keine belanglose Sache. Das ist nämlich eine chronische Hauterkrankung, die unabhängig vom Alter auftritt. Diese Hauterkrankung begleiten häufig eine übermäßige Talgproduktion, unästhetische Pickel und Pusteln, auch ernste Entzündungen. Akne umfasst am häufigsten diese Gesichtsregionen, die reich an Talgdrüsen sind (Gesicht, Dekolleté und Rücken).

Arten von Akne

Es gibt ein paar Arten von Akne:

  • Acne Vulgaris – ist mit der Pubertät verbunden, und die häufigste Ursache sind hier Hormonstörungen. Diese Art von Akne charakterisiert sich durch Pusteln, Pickel und Eiterpickel.
  • Acne Phlegmonosa – charakterisiert sich zusätzlich durch kleine Eiterbeulen, die unästhetische Narben hinterlassen. Diese Art von Akne betrifft vor allem Männer.
  • Acne Keloidea – tritt selbstständig oder zusammen mit anderen Arten von Akne auf. Ihre charakteristische Eigenschaft ist die Tatsache, dass sie unästhetische Narben hinterlässt, die schwierig zu entfernen sind.
  • Acne Fulminans – ist eine Art von Akne, wo Eiterpickel sich in die Blutungsänderungen verwandeln. Acne Fulminans begleiten häufig Gelenkschmerzen und Fieber.

Andere Arten von Akne betreffen z.B. nur reife Haut oder entstehen durch ungeeignete, schädliche Umweltbedingungen.

Inhaltsstoffe der Kosmetikprodukte – diese Substanzen müssen Sie meiden

Es gibt leider viele Produkte, die Sie meiden sollten. Das sind u.a.:

  • fettige Cremes, die die Poren verstopfen,
  • Produkte, die Paraffin und seine Derivate enthalten (Paraffin Oil, Parrafinum Liquidum, Synthetic Wax, Paraffin, Isoparaffin),
  • Vaseline (Vaseline, Petrolatum, Synthetic Wax),
  • Silikone (-methicone, -siloxane,-silanol, -silicone),
  • manche, natürliche Öle (Kakaobutter, Avocadoöl, Kokosöl),
  • manche Ester und Alkohole (Isopropyl Myristate, Isopropyl Linoleate, Isocetyl Stearate, Hexadecyl Alcohol),
  • Duftstoffe (Linalos, Limonen),
  • Parabene als Konservierungsstoffe (Propyl paraben, Ethylparaben, Methyl Paraben).

Was hilft gegen Akne?

Bei der Pflege der unreinen Haut sollten Sie ein paar Produkte verwenden, die auf die Haut komplex wirken, sie dabei nicht beschweren und nicht komedogen wirken.

Solche Produkte erhalten das Gleichgewicht der Haut. Ihre speziellen Formeln sollten natürlich sein. Zu dieser Gruppe gehören reinigende und abschuppende Produkte mit antioxidativen Eigenschaften, die die Haut tonisieren, unästhetische Unvollkommenheiten, verstopfte Poren und Verfärbungen reduzieren, und auch die Talgproduktion regulieren. Wenn Sie die Haut richtig pflegen wollen, greifen Sie nach den Produkten, die in der Zusammensetzung folgende Zutaten enthalten:

  • Zinkderivate – regulieren die Talgproduktion,
  • Mannose – fördert die Regeneration der Haut,
  • Teebaumöl – ist ein beliebter Inhaltsstoff der Produkte gegen Akne,
  • Niacinamide – hat lindernde Eigenschaften,
  • Pirocton-Olamin – wirkt antibakteriell,
  • Lipo-Hydroxid-Säuren – entfernen die abgestorbene Oberhaut und reinigen die Poren,
  • UV-Filter – die Kosmetikprodukte gegen Akne enthalten häufig die Zutaten, die lichtempfindlich sind, deshalb sind die UV-Filter notwendig.
Schlagwörter: | | | | | | | | | |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.