Altenburg – Kosmetik, Beauty und Lifestyle

#

Fruchtessig in der Haarpflege – Typen und Anwendungsweisen

Essig ist ein wunderbares Kosmetikprodukt, das uns von der Mutter Natur geschenkt wurde. Es ist manchmal sinnvoll, einen Essig nicht nur in der Küche, sondern auch im Badezimmer im Rahmen der Haarpflege zu verwenden. Am besten wirkt ein Fruchtessig. Welches Produkt ist besonders bemerkenswert? Wie wird es verwendet?

Die Naturpflege ist nicht nur einfach und praktisch, sondern gibt auch unendliche Möglichkeiten. Viele Kosmetikprodukte haben wir in Reichweite und es ist unnötig, in ein Geschäft zu gehen. Ein gutes Beispiel ist ein Essig, der bei der Fermentation von Früchten (z. B. Äpfeln, Traubenkernen oder Himbeeren) entstanden ist. Der seit langem bekannte Essig feiert heute sein Comeback im Rahmen der Haarpflege. Lernen Sie ihn besser kennen!

Essig in der Haarpflege – Anwendung

Der Essig kann verschiedene Haartypen perfekt pflegen. Er ist jedoch am besten für aufgeblähte, glanzlose, colorierte Haare. Das ist eine wunderbare Option für Personen, die ihre Haare gar nicht bändigen können.

Es lohnt sich, nach dem Essig zu greifen, wenn Sie Ihre Haare nicht auskämmen können. Der Fruchtessig ist imstande, die Haare perfekt zu glätten. Er muss einfach direkt nach der Haarwäsche verwendet werden. Das ist eine gute Option für Personen, die die Haarfarbe frisch halten wollen. Ein häufiges Problem nach der Coloration ist das Ausspülen der Haarfarbe. Dank des Essigs ist das zu vermeiden. Er kann auch den Haarglanz betonen und die Haarsträhnen glätten. Das Aufplustern, die Rauheit und die Mattheit der Haare sind sehr oft Folgen der geöffneten Haarschuppen, die dank des Fruchtessigs geschlossen werden.

Fruchtessig – Typen

Wenn Sie einen Fruchtessig in der Haarpflege verwenden wollen, stehen Ihnen einige Optionen zur Auswahl. Der Essig kann eigentlich aus jeder Frucht entstehen. Es gibt aber ein paar Essigtypen, die besonders bemerkenswert sind.

  • Apfelessig – der populärste Fruchtessig. Er enthält ca. 20 Mineralverbindungen, wertvolle Säuren (Milch-, Apfel-, Essigsäure), Aminosäuren, Bioflavonoide, Beta-Carotin, Vitamine A, C, E und Vitamin aus dem B-Komplex. In Bezug darauf ist er eine wahre Vitaminbombe, die nicht nur für die Schönheit der Haare sorgt, sondern auch den Kampf gegen Kopfhautprobleme unterstützt.
  • Himbeeressig – duftet leider nicht so schön wie frische Himbeeren, aber ist identisch reich an bioaktiven Substanzen, Anthocyanen, Vitaminen (C, E, B) und Mineralstoffen (Kalium, Kalzium, Magnesium und Zink). Dank der so genialen Inhaltsstoffe sorgt er für die Vitalität und den schönen Glanz der Haare.
  • Weinessig – gewonnen aus Traubenkernen und bekannt von der antibakteriellen und antioxidativen Wirkung. Er enthält Resveratrol, also ein starkes Antioxidans. Der Weinessig ist außerdem eine Quelle von Mineralstoffen (darunter auch Zink) und Vitaminen A, C, E.

Wie wirkt Fruchtessig auf Haare?

Wieso lohnt es sich, einen Essig in der Haarpflege zu verwenden? Das Produkt hat einen sauren pH-Wert, deswegen kann er die Haare absäuern. Es sorgt also für den richtigen pH-Wert der Haare, der nach dem Shampoonieren gestört wird. In der Praxis wirkt ein Essig folgendermaßen:

  • schließt die geöffneten Haarschuppen;
  • glättet die Haarsträhnen und entfernt die Rauheit;
  • erleichtert das Auskämmen der Haare;
  • betont die Haarfarbe und verleiht einen schönen Glanz;
  • sorgt für die Gesundheit der Haare.

Essigspülung auf Haare

Im Rahmen der Haarpflege wäre es am besten, einen Essig mit Wasser zu vermischen und in Form einer Haarspülung zu verwenden. Die Essigspülung wirkt fantastisch, weil sie die Schuppenschicht nach dem Shampoonieren schließt. Sie sollen Ihre Haare wie üblich waschen und danach mit einer Spülung aus dem Himbeer-, Apfel- oder Weinessig zu spülen.

Das Rezept für eine hausgemachte Essigspülung ist sehr einfach. Natürlich ist es möglich, das fertige Kosmetikprodukt in einer Parfümerie zu kaufen, aber manchmal ist es besser, eine Haarspülung selber zu machen. Sie brauchen 500 ml gekochtes, lauwarmes Wasser und 1 Löffel Essig. Alles!

Schlagwörter: | | | | | |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.