Altenburg – Kosmetik, Beauty und Lifestyle

#

Australische Superfoods. Haarpflegeprodukte von der anderen Seite der Welt

Es gibt Tausende von Möglichkeiten, die Haare wieder schönzumachen! Wir können zu diesem Zwecke Produkte aus eigenem Garten verwenden, es ist aber auch möglich, nach Zutaten von der anderen Seite der Welt zu greifen, z. B. aus Australien. Lernen Sie beliebteste australische Superfoods für Haare kennen.

Wir assoziieren Australien mit der Wildheit – wunderbare Pflanzen, atemberaubender Ozean, weite Gebiete und Tiere, die nirgendwo anders zu finden sind. Das ist ein Kontinent, der uns seit Jahren fasziniert und von dem wir uns inspirieren lassen. Auch in der Kosmetik! Wir verwenden natürliche australische Zutaten, um unsere Pflege zu bereichern. Und wir machen das wirklich gut.

Welche Inhaltsstoffe von der anderen Seite der Welt sollten Sie in der Haarpflege verwenden? Worauf sollten Sie achten, wenn Sie Kosmetikprodukte für Ihre Freunde kaufen? Hier finden Sie eine Liste von Superfoods direkt aus Australien. Entdecken Sie Substanzen, die Ihre alltägliche Pflege verändern können.

PFLEGEPRODUKTE AUS AUSTRALIEN

Macadamiaöl

Seitdem natürliche Öle an Popularität gewonnen haben, wird es immer mehr über Macadamiaöl gesprochen. Richtig, weil sie zu wertvollsten Pflegeprodukte aus Australien gehören. Für einige Menschen ist die Macadamia-Nuss eine Königin der Nüsse, weil sie reich an der seltenen Omega-7-Fettsäure ist. Das ist ein sehr wertvoller Inhaltsstoff, der die Rolle vom feuchtigkeitsspendenden Emolliens in der Haar- und Hautpflege spielt, glättet und Feuchtigkeit verbessert.

Jojobaöl

Ebenso populär ist auch Jojobaöl (eigentlich Jojobawachs). Es wird aus dem gleichnamigen Strauch gewonnen und wird heute von vielen Personen als das beste natürliche Pflegeprodukt angesehen. Alle überzeugen heute von den wunderbaren Eigenschaften von Jojobaöl, während sie von Ureinwohnern Australiens seit Jahrhunderten ausgenutzt werden. Interessanterweise sind Jojobasamen so groß wie Kaffeebohnen und werden mitten in der Wüste geerntet. Trotz des rauen Klimas sind sie eine Quelle vieler Nährstoffe, die nach der Pressung helfen, Kopfschuppen zu bekämpfen und das Haar vor Schäden zu schützen.

Kakadu-Pflaume

Diese unscheinbare Pflaume nimmt den ersten Platz ein, wenn es um Früchte mit vielen Antioxidantien geht. Sie enthält viermal mehr Antioxidantien als die berühmten australischen Beeren. Ihre Form ist einer Olive mit einem großen Kern ähnlich. Der Name der Pflaume ist damit verbunden, dass sie aus dem Kakadu-Nationalpark stammt. Das Wichtigste ist jedoch, dass die Kakadu-Pflaume in der Kosmetik sehr wertvoll ist, weil sie der Trockenheit und der Mattheit der Haare entgegenwirkt – sie verleiht ihnen einen schönen Glanz und sichert eine lang anhaltende Feuchtigkeitsversorgung.

Blauer Eukalyptus

Es ist allgemein bekannt, dass Australien die Heimat des Eukalyptus ist – dort gibt es über 600 Arten dieser Pflanze! Das ist nicht nur ein Koala-Leckerbissen, sondern auch ein sehr wertvolles Kosmetikprodukt. Im Rahmen der Kosmetik wird meistens blauer Eukalyptus verwendet. Aus dieser Pflanze wird Eukalyptusöl gewonnen, das dem Haar einen leuchtenden Glanz verleiht und sein Volumen vervielfachen kann. Es lohnt sich, Eukalyptusöl in Shampoos, Conditionern und Masken zu suchen, weil es ein Reichtum an wohltuenden Nährstoffen ist – Vitaminen, Mineralstoffen, Phytosterolen sowie essenziellen Fettsäuren.

Hanfsamen

In der Kosmetik werden auch letztens die Eigenschaften von Hanf richtig eingeschätzt – das ist eine wertvolle Substanz mit Omega-3-Fettsäuren und Arginin. Der australische Hanf ist besonders wertvoll und soll in der Haarpflege verwendet werden, weil er die widerspenstigen Haare nähren und zähmen kann. Interessanterweise ist dort der Hanfanbau gesetzlich geregelt, jedoch wird Hanf hauptsächlich für das kostbare Hanfsamenöl angebaut. Er wird in Gewächshäusern oder auf dem Feld zusammen mit Pfefferminze oder Fenchel angebaut. Später wird das Öl aus den Samen gepresst, das wir in vielen Haar- und Hautpflegeprodukten finden können.

Schlagwörter: | | | | |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.