Altenburg – Kosmetik, Beauty und Lifestyle

#

4 Dinge, die Ihre Haare brauchen. Vergessen Sie sie nicht!

Die Haarpflege ist eine große Herausforderung. Der Erfolg besteht aus vielen Faktoren – es ist notwendig, auf vielen Ebenen zu handeln. Sie sollen Ihre Haare mit Feuchtigkeit versorgen, nähren, regenerieren und schützen. Wie sollen Sie Ihre Haare pflegen, damit sie gesund und schön werden? Beachten Sie 4 wichtigste Dinge, die Ihre Haare brauchen.

Bevor Sie nach der schwersten Waffe greifen und sich für eine Haarregeneration bei einem Friseur entscheiden, sollten Sie berücksichtigen, dass der Haarzustand von Ihnen selbst abhängt. Es ist von großer Bedeutung, wie Sie Ihre Haare zu Hause pflegen. Selbst die teuerste Friseurbehandlung gibt  wenig, wenn Sie sich falsch ernähren, Ihre Haare von der Sonne nicht schützen, zum Schlafen nicht zusammenbinden oder unangemessen pflegen. Aus diesem Grund ist es am wichtigsten, vier einfache Regeln im Rahmen der Haarpflege zu beachten. Wenn das nicht hilft, sollen Sie weiter nach Hilfe suchen.

WAS BRAUCHEN IHRE HAARE?

1. Nährstoffe aus der Diät – Vitamine und Mineralstoffe

Das Wichtigste, was Ihr Haar braucht, sind Nährstoffe. Es ist am einfachsten und effektivsten, sie in der Ernährung zu beachten. Achten Sie darauf, ob Sie in Ihrer Diät solche Produkte wie Milchprodukte, Gemüse, Obst, Vollkornprodukte und gesunde Fette (z. B. Rapsöl, Fisch, Avocado) haben. Für das Haar sind die Vitamine A und E, B, Zink und Silizium am wichtigsten. Je abwechslungsreichere Diät mit vielen Nüssen, Gemüse und Hülsenpflanzen, desto wahrscheinlicher, dass die notwendigen Substanzen geliefert werden. Es ist auch zu betonen, dass eine falsche Diät und hochverarbeitete, chemikalienreiche Lebensmittel dem Haar nicht helfen – unsere Ernährung wird früher oder später den Haarzustand beeinflussen.

2. Natürliche Öle – Reichtum an Fettsäuren Omerga-3 und Omega-6

Fette können und sollten in der Ernährung enthalten sein, aber es wird auch empfohlen, sie in die Pflege einzuführen und Kosmetikprodukte mit Ölen zu verwenden. Kaufen Sie Shampoos, Conditioner oder Masken, die natürliche Öle im Inhalt haben (überprüfen Sie immer, ob sie wirklich in INCI enthalten sind). Sie können aber auch einzelne Öle verwenden. Kaltgepresste und nicht raffinierte Pflanzenöle von hoher Qualität sind eine Quelle wertvoller ungesättigter Omega-Fettsäuren, Phytosterole und anderer Substanzen mit antioxidativen Eigenschaften. Sie sind den Haaren notwendig. Welche Öle sollten Sie wählen? Die beliebtesten und zweifellos besten Haaröle sind: Arganöl, Olivenöl, Süßmandelöl, Baumwollsaatöl und Rizinusöl. Das bedeutet jedoch nicht, dass andere Öle unangemessen sind. Wenn sie natürlich sind und keine unnötigen Zutaten enthalten, schädigen sie die Haare bestimmt nicht.

3. Feuchthaltemittel – Substanzen, die dem Haar Wasser liefern

Es ist unmöglich, schöne und zugleich trockene Haare zu haben, weil das richtige Feuchtigkeitsniveau die Grundlage für ihre Gesundheit und ihr schönes Aussehen ist. Sie können Ihre Haare auf zweierlei Weise mit Feuchtigkeit versorgen: Erstens sollen Sie täglich viel Wasser trinken und zweitens sollen Sie Kosmetikprodukte mit Feuchthaltemitteln verwenden. Feuchthaltemittel sind Substanzen, die Wasser tief ins Haar liefern und dort speichern. Hyaluronsäure ist definitiv das stärkste Feuchthaltemittel, aber Substanzen wie Aloe-Vera-Saft, Honig und Harnstoff wirken genauso gut. In Bezug darauf lohnt es sich, Conditioner und Masken (sowohl fertige als auch hausgemachte) mit mindestens einem Feuchthaltemittel zu verwenden. In Kombination mit Emollientien, also beispielsweise mit natürlichen Ölen, garantieren Sie nicht nur ein angemessenes Feuchtigkeitsniveau der Haare, sondern auch Widerstandsfähigkeit gegen Beschädigungen.

4. Schutzsubstanzen – vor Hitze, UV-Strahlung usw.

Das Letzte, was den Haaren notwendig ist, ist ein komplexer Schutz vor schädlichen Faktoren, also vor Einflüssen, die das Haar schädigen, d. H. Ihre Strukturen stören und zum Feuchtigkeitsverlust führen. Dazu gehören u. a. UV-Strahlen, Wind, Frost, übermäßig feuchte oder trockene Luft, hohe Temperatur. Das Wichtigste ist der UV-Schutz (auch im Sommer!) und der Hitzeschutz beim Föhnen und Stylen der Haare. Was ist der einfachste Weg, die Haare4 beim Haarstyling zu schützen? Sie können vorgefertigte Haarsprays verwenden. Eine gute Lösung sind auch natürliche Öle. Das beste Pflanzenöl zum Haarschutz ist unter anderem natürliches Arganöl – zwei Tropfen reichen aus, um Ihr Haar zu schützen und gleichzeitig zu nähren.

Schlagwörter: | | | | |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.