Altenburg – Kosmetik, Beauty und Lifestyle

#

Die besten Methoden für schöne und gepflegte Füße!

Für die Füße sollten wir unabhängig von der Jahreszeit sorgen. Wir wissen jedoch, dass die Füße besonders nach dem Winter eine spezielle Pflege brauchen. Die Haut an den Füßen ist nämlich in der Regel extrem trocken und rau. Ist eine Fußcreme hier ausreichend? Leider nicht immer. Es lohnt sich dann, den Füßen eine schnelle, revitalisierende Behandlung zu sichern. Sie muss nicht unbedingt zeitaufwändig sein. Lernen Sie die besten Methoden für schöne Füße kennen.

Methoden für schöne Füße – Fußbad und Peelings

Das sind gute und billige Methoden, dank denen Sie für die Haut an den Füßen sorgen.

Die Haut an den Füßen ist, im Gegensatz zu anderen Körperteilen, ziemlich dick und arm an Talgdrüsen, die die Haut schützen und einfettend wirken.

Im Laufe der Zeit wird die Haut an den Füßen einfach rau, dick und extrem trocken. Die Schuhe helfen hier leider nicht und verursachen unästhetische Hühneraugen. Die Haut an den Füßen ist darüber hinaus häufig rissig. Was können Sie dann tun?

Die 1. Etappe – Fußbad

Bevor Sie Sandalen anziehen, bereiten Sie ein spezielles Fußbad vor, das die Haut an den Füßen weich macht. Vermischen Sie warmes Wasser mit einem halben Glas Salz (Sie können dazu ein professionelles Produkt oder übliches Salz verwenden). Geben Sie dann ein paar Tropfen ätherisches Öl und ein paar Tropfen natürliches Öl (z.B. Arganöl, Macadamiaöl oder Mandelöl).

Eine gute Idee ist auch Natron – Natron macht die Haut weich und bewirkt, dass die abgestorbene Oberhaut sich mühelos entfernen lässt.

Die 2. Etappe – Peeling

Wenn die Haut an den Füßen schon weich ist, müssen Sie dann die abgestorbene Oberhaut entfernen. Schon beim Fußbad können Sie raue Haut mit einem Bimsstein entfernen und ein Fußpeeling einmassieren. Ein solches Peeling können Sie mit Erfolg selber vorbereiten. Vermischen Sie Zucker oder Kaffeesatz mit natürlichen Ölen und (wahlweise) auch mit ätherischen Ölen.

Die 3. Etappe – Pediküre

Feilen Sie jetzt die Nägel und entfernen Sie die Nagelhaut. Vergessen Sie nicht, dass die Nägel gerade gefeilt werden sollten. Verleihen Sie ihnen eine schöne Form. Auch nach dem Bad können Sie die Hornhaut mithilfe eines Bimssteins entfernen, wenn Sie gemerkt haben, dass die Haut an den Füßen noch rau und rissig ist.

Die 4. Etappe – Fußcreme

Wenn Sie die abgestorbene Oberhaut genau entfernt haben, ziehen dann kostbare Nährstoffe, die sich in den Cremes befinden, besser und tiefer in die Haut ein. Greifen Sie jetzt nach einer guten, pflegenden Fußcreme. Eine solche Creme sollte auch erfrischend wirken und die Schweißproduktion hemmen – in der Formel befinden sich dann ästhetische Öle.

Die 5. Etappe – Nagellack

Unabhängig davon, ob Sie farblose Nagellacken oder eine bunte Shellack-Maniküre bevorzugen – werden Ihre Nägel in jeder Situation perfekt aussehen. Schwer angesagt ist heutzutage die Farbe „Classic Blue“ – prüfen Sie, ob Sie diese Nuance in Ihrer Kosmetiktasche haben. Ein solcher Nagellack passt zu vielen, anderen Farben, sicherlich auch zu Ihren Sandalen.

Schlagwörter: | | | | | | | | | |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.