Altenburg – Kosmetik, Beauty und Lifestyle

#

Wollen Sie Naturkosmetik herstellen? Erfahren Sie, womit Sie beginnen sollten!

Träumen Sie davon, einen Alchemisten zu spielen und Ihr eigenes Schönheitsrezept zu kreieren? Wissen Sie jedoch nicht, wo Sie anfangen sollen? Das ist ein perfekter Ratgeber für Sie. Erfahren Sie, wie Sie die Naturkosmetik herstellen können und was Sie tun müssen, um die Produktion anzufangen.

Bevor Sie den unteren Text lesen, denken Sie daran, dass Sie nicht unbedingt alles haben müssen. Sie können problemlos mit ein paar Halbprodukten beginnen. Sie benötigen auch keine teuren Accessoires. Die Grundlage ist eine gute Einstellung. Betrachten Sie das wie ein Spiel. Wenn es Ihnen gelingt, ein tolles Kosmetikprodukt zu machen, das in der täglichen Pflege gut wirkt, dann wäre es super. Wenn nicht, sollten Sie sich bestimmt nicht entmutigen lassen.

Naturkosmetik, also welche?

Das, was von Herstellern als Naturkosmetik bezeichnet wird, unterscheidet sich oft von unseren Vorstellungen. Für viele Menschen bedeutet das Wort „natürlich“, dass 100 % Inhaltsstoffe des konkreten Produkts in der Natur vorkommen. In der Regel wurde angenommen, dass ein natürliches Kosmetikprodukt zu 95 % aus natürlichen Substanzen bestehen soll, obwohl diese Zahlen in der Praxis etwas abweichen können. In dieser Definition wird auch nicht erwähnt, dass diese Inhaltsstoffe keine tierischen Produkte sein sollten. In Bezug darauf befinden sich in der Naturkosmetik solche Substanzen wie Lanolin oder Bienenwachs, die beispielsweise von Veganern vermieden werden.

100 % natürliches Kosmetikprodukt? Nur hausgemacht!

Wenn Sie sicher sein wollen, dass ein Produkt, das Sie aufs Gesicht oder Haar auftragen, wirklich natürlich ist, sollten Sie Kosmetikprodukte selber herstellen. Dem äußeren Anschein zum Trotz ist es nicht so schwierig, wie es scheinen kann, solange Sie sich richtig darauf vorbereiten. Das ist eine gute Idee, weil die hausgemachte Kosmetik garantiert, dass ihre Zusammensetzung natürlich ist. Sie können sowohl die Art als auch die Menge der Inhaltsstoffe an eigene Bedürfnisse anpassen. Eine solche individuelle Pflege ist viel angenehmer und zugleich viel effektiver.

Das müssen Sie wissen, bevor Sie mit der Herstellung beginnen

Jeder, wer in die Welt der hausgemachten Naturkosmetik eintreten will, muss sich mit einer wichtigen Sache bewaffnen: mit Wissen. Ohne Kenntnis der Halbprodukte und Informationen darüber, wie konkrete kosmetische Inhaltsstoffe kombiniert werden können, ist der Anfang sehr schwierig.

Sie müssen wissen, dass sich Öle mit wässrigen Produkten nicht verbinden. Nach dem Mischen erhalten Sie eine Zweiphasenformel, die Sie vor jedem Gebrauch schütteln müssen. Es ist auch erwähnenswert, dass ätherische Öle in kleinen Mengen (einige Tropfen pro Kosmetikprodukt) verwendet werden sollten, weil sie außer einem schönen Duft auch unnötige Reizungen geben können. Es ist auch gut zu wissen, dass Öle je nach Haut- oder Haartyp ausgewählt werden müssen, weil sie sich voneinander im Gehalt an Fettsäuren unterscheiden und auf verschiedene Haut- oder Haartypen unterschiedlich wirken können. Es gibt viele ähnliche Tipps.

Woraus entsteht Kosmetik DIY?

An dieser Stelle ist erwähnenswert, woraus natürliche Kosmetikprodukte DIY hergestellt werden können. Viele Menschen können überrascht sein, dass es sich meistens um Halbprodukte direkt aus der Küche handelt, d. H. um Lebensmittel, die wir meistens zu Hause haben, beispielsweise:

  • natürliche Pflanzenöle;
  • Aufgüsse aus Kräutern und Pflanzen;
  • Säfte aus Obst und Gemüse;
  • pürierte Früchte, Gemüse oder Pflanzen;
  • natürliche Milchprodukte (Milch, Joghurt);
  • Honig, Bienenwachs, Bienenpollen.

Darüber hinaus können Sie Pflanzenextrakte, ätherische Öle, Hydrolate oder Vitamine verwenden – diese müssen Sie jedoch in einem speziellen Geschäft oder online über eine spezielle Webseite mit Halbprodukten kaufen. Solche Produkte sind nicht teuer, aber Sie finden sie eher nicht in der Küche.

Accessoires zur Herstellung der Kosmetik

Wenn es um die Accessoires geht, die zur Herstellung von kosmetischen Mixturen notwendig sind, müssen Sie sich mit keinem speziellen Zubehör ausstatten – am Anfang benötigen Sie lediglich eine Schüssel, einen Löffel und einen Behälter. In einer Schüssel (am besten aus Glas oder Plastik, weil Metall mit einigen Substanzen reagiert) sollen Sie die Halbprodukte mischen. Sie können das mit einem Löffel machen oder einen Holzspatel dabei verwenden. Der Behälter ist nötig zur Aufbewahrung des Kosmetikprodukts. Sie können die Verpackung nach einem gebrauchten Produkt verwenden. Es ist ausreichend, diesen gut zu waschen.

Wenn Ihnen die Herstellung der hausgemachten Kosmetik gefällt, können Sie im Laufe der Zeit in präzisere Accessoires investieren – Sie können folgende Gadgets benötigen: Waagen, Messbecher, Glasbehälter zum Messen und Mischen, Flaschen mit Zerstäubern oder Pumpen, dunkle Glasflaschen usw. Das ist jedoch nicht unbedingt erforderlich zu Beginn des Abenteuers mit der hausgemachten Naturkosmetik.

Schlagwörter: | | | | |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.