Altenburg – Kosmetik, Beauty und Lifestyle

#

Leidest du an Bruxismus?

Bruxismus, also das unbewusste Zähneknirschen, betrifft meistens junge Menschen. Lese, was es für Symptome, Ursachen und Heilmethoden gibt.

Bruxismus

Bruxismus – Ursachen:
Du leidest an Bruxismus, wenn du morgens Kopfschmerzen hast, deine Zähne bröckeln und gelb werden, sie übermäßig empfindlich sind, du Augen –, Hals – und Nackenschmerzen empfindest. Außerdem können Ursachen genetisch veranlagt sein, unkorrekter Zahn –, Mund – und Kieferbau, Veränderungen des Schläfen – und Unterkiefergelenkes, Stress, Persönlichkeitsstörungen, Symptome einer Neurose. Bruxismus wird durch Kaugummikauen, schlecht angepassten Plomben, Zahnbrücken, Zahnprothesen und Zahnkronen bewirkt.

Bruxismus – Symptome:

Die Symptome des Bruxismus sind im Bereich der Zähne, des Zahnfleischs, des Schläfen – und Unterkiefergelenkes, der Muskeln, des Seh – und Hörvermögens wahrnehmbar. Kielbeinverlust, schwankende, abgenutzte Zähne und Zähne mit Rissen bezeugen den Bruxismus. Im Zahnfleischbereich sind die Anzeichen, Schwund des Zahnhalteapparates, Zahnfleischbluten, das sich auf die Wange und Zunge beißen. Deine Beschwerde kann Bruxismus sein, wenn du Schmerzen im Schläfen – und Unterkieferbereich empfindest, ein Krachen hörst und du ein springen des Unterkiefers spürst, eine Bewegungseinschränkung des Unterkiefers besitzt. Im Muskelbereich äußert sich Bruxismus als Überwucherung der Gesichtsmuskeln, Kontraktur der Muskeln und einer eingeschränkten Kopfbewegung. Im Augenbereich, Schmerzen im Augenhöhlenbereich, Trockenheit der Augen, ein zeitweiliger Verlust des scharfen Sehens hast. Dagegen im Hörbereich, ein Ohrensausen, Ohrenschmerzen und Gleichgewichtsstörungen existieren.

Bruxismus – Heilbehandlung:

Das Heilen des Bruxismus, ist recht schwer und zeitaufwendig. Es verlangt eine Zusammenarbeit und den Besuch vieler Ärzte, Zahnarzt, Neurologe und Psychologe. Als hilfreich, kann sich das Korrigieren des Kiefers und das Ausfüllen der Zahnverluste erweisen. Kieferorthopäden, wenden rausnehmbare Zahnspangen an, die Nachts getragen werden, die die charakteristischen Bewegungen der Zähne beim Bruxismus eliminieren. Solche Apparate, erzwingen die richtige Lage des Gebisses und Unterkiefers, verhindern das Zähneknirschen. Man kann auch eine Botoxbehandlung ausführen, die eine Gebiss – und Kieferbewegung einschränken, Gesichtsmuskeln entspannen. Empfehlenswert sind Übungen, einschränken von Kaffeetrinken und von Produkten, die unser Körper nicht toleriert. Es ist sinnvoll in seinen Lebensstil, Spaziergänge, Joga und Schlaf beim geöffneten Fenster, einzubeziehen. Bruxismus, kann auch durch Mineralienmangel und Parasiten bewirkt werden, deswegen schickt man Patienten auf entsprechende Untersuchungen.